Abschlüsse in der Sekundarstufe I

Das Gymnasium ist nach wie darauf ausgelegt, die Schülerinnen und Schüler zum Abitur und zur Studierfähigkeit zu führen. Je nach Verlauf der Schullaufbahn können sich aber auch andere Situationen ergeben.

An unserer Schule können folgende Abschlüsse vergeben werden:

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife):

In der Regel werden die Schülerinnen und Schüler am Ende der Sekundarstufe I (Klasse 9) in die 10. Klasse (EF) versetzt, die nach der Schulzeitverkürzung am Gymnasium in NRW von G 9 (neunjährige Laufbahn bis zum Abitur – von Klasse 5-13) auf G 8 das erste Jahr der Oberstufenlaufbahn ist.

Im Gegensatz zur früheren Laufbahn in G 9 erwerben die Schülerinnen und Schüler aber heute am Ende der S I mit Versetzung in die Oberstufe nicht mehr den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), sondern lediglich die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Nach erfolgreicher Versetzung von der EF (10. Jahr) in die Q 1 (erstes Jahr der Qualifikationsphase / 11. Jahr) wird ihnen dann dieser mittlere Schulabschluss zuerkannt.

Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann erst nach dem ersten Jahr der Qualifikationsphase erworben werden.

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10:

Einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss erwerben Schülerinnen und Schüler, wenn sie am Ende der Einführungsphase (EF) die Voraussetzungen nach § 39, Abs. 3 APO S I sowie APO-Gost erfüllen, obwohl sie nicht versetzt wurden.

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9:

Einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertigen Schulabschluss erwerben automatisch alle Schülerinnen und Schüler, die in die EF versetzt werden.

Auch bei Nichtversetzung ist dies möglich, wenn die Schülerinnen und Schüler die Versetzungsanforde-rungen der Hauptschule erfüllen (§ 38, Abs. 4 APO S I).

Die beiden letztgenannten Fälle treten extrem selten ein, da bereits im Vorfeld durch Beratung und Förderung darauf geachtet wird sie zu vermeiden.

Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium vor dem 18. Lebensjahr verlassen sind weiterhin schulpflichtig und müssen entweder eine Berufsausbildung beginnen oder eine andere Bildungseinrichtung besuchen (z.B. Berufskolleg).

Falls Schülerinnen und Schüler im Verlauf der Sekundarstufe I unsere Schule nach Beratung verlassen, bietet die Versmolder CJD Sekundarschule eine gute Alternative, da sie vom gleichen Schulträger betrieben wird und unsere Möglichkeiten der Abstimmung erprobt, schnell und kooperativ sind.

Mit erfolgreichem Abschluss dieser Schule können die Schülerinnen und Schüler auch hier die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben.

Versetzungsordnung für die Sekundarstufe I des Gymnasiums
         nach § 26 APO-SI: Versetzung in die Klassen 7-10 (EF)

Warnungen: Bei mehreren nicht gewarnten Minderleistungen wird das Fach mit der schlechtesten Note bzw. die Note mit den negativsten Folgen nicht berücksichtigt.

Besondere Härte in der Jahrgangsstufe 6: Da keine Nachprüfung am Ende der Erprobungsstufe möglich ist, führt 1 x 5 in FG 1 plus 1 x 5 in FG 2 trotz Ausgleich zur endgültigen Nichtversetzung.

Klasse 9: Da es sich am Ende von Klasse 9 / G8 nicht mehr um einen Abschluss handelt, sind nicht gewarnte Minderleistungen nicht versetzungswirksam (s.o.) – der SI-Abschluss wird erst (wie zuvor bei G9) mit Versetzung von 10 in 11 erreicht!

 Übersicht nach Fächergruppen:        FG 1: Hauptfächer – D, M, 1. und 2. Fremdsprache

                                                                 FG 2: alle übrigen Fächer inkl. Differenzierung

Noten unter ausreichend

Fächergruppe

1

Fächergruppe

2

Ausgleich

Versetzung

1 x 5

versetzt

1 x 5

1 x 5

Ausgleich in FG 1

versetzt

1 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., NP

1 x 6

1 x 6

versetzt

1 x 6

n.v., keine NP

2 x 5

ein Ausgleich in beliebig. Fach

versetzt

2 x 5

kein Ausgleich

n.v., NP

2 x 5

1 x 5

1 x 5

Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1 oder 2

1 x 5

1 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1

2 x 5

Ausgleich in FG 1

n.v., NP in FG 1

2 x 5

kein Ausgleich in FG 1

n.v., keine NP

1 x 5, 1 x 6

ein Ausgleich in beliebig. Fach

versetzt

1 x 5

1 x 5, 1 x 6

kein Ausgleich

n.v., NP

und

1 x 5

1 x 6

n.v., NP in FG 1

1 x 6

1 x 6

1 x 5

n.v., keine NP

1 x 5, 1 x 6

n.v., keine NP

2 x 6

beliebig

n.v., keine NP

3 x 5

ein Ausgleich in beliebig. Fach

n.v., NP

3 x 5

kein Ausgleich

n.v., keine NP

3 x 5

1 x 5

2 x 5

Ausgleich in FG 1 oder 2

n.v., NP in FG 1

1 x 5

2 x 5

kein Ausgleich

n.v. keine NP

2 x 5

1 x 5

n.v. keine NP

3 x 5

n.v., keine NP

4 x 5

4 x 5

n.v., keine NP

Erläuterung – n.v.: nicht versetzt   NP: Nachprüfung    Ausgleich: mindestens Note befriedigend

                                                                                                                                    

Eine Nachprüfung ist möglich:

– am Ende der Klassen 7-9,

– wenn in einem einzigen Fach durch die Verbesserung von 5 auf 4 die Versetzungsbedingungen  erfüllt werden,

– um nachträglich einen Abschluss oder eine Berechtigung zu erwerben.

Eine NP ist nicht möglich, um nachträglich einen Ausgleich zu erreichen.